Lehrgangsplanung 2022

10.02.2022                        Wiederholungslehrgang „Durchführung von Sprengarbeiten“ in Kinding

10.03.2022                        Wiederholungslehrgang „Durchführung von Sprengarbeiten“ in Kinding (evtl. mit Bergrecht – Absprachen mit Bergamt erfolgt noch)

28.03. – 06.04.2022        Grundlehrgang „Allgemeine Sprengarbeiten“

05.04.                                      praktische Prüfung geplant im Steinbruch Herbert Geiger        Kinding/Pfraundorf

06.04.                                     schriftliche Prüfung geplant im Gasthof Zum Krebs in Kinding

02.05. – 06.05.2022        Sonderlehrgang „Großbohrlochsprengungen“

05.05.                                       praktische Prüfung geplant im Steinbruch Max Bögl in Wiesenhofen

06.05. schriftliche Prüfung geplant im Gasthof Zum Krebs in Kinding

13.09.2022                        Wiederholungslehrgang „Durchführung von Sprengarbeiten“ in Kinding

19.09. – 28.09.2022        Grundlehrgang „Allgemeine Sprengarbeiten“

27.09. praktische Prüfung geplant im Steinbruch Herbert Geiger Kinding/Pfraundorf

28.09. schriftliche Prüfung geplant im Gasthof Zum Krebs in Kinding

24.10. – 28.10.2022        Sonderlehrgang „Großbohrlochsprengungen“

27.10. praktische Prüfung geplant im Steinbruch Max Bögl in Wiesenhofen

28.10. schriftliche Prüfung geplant im Gasthof Zum Krebs in Kinding

Des Weiteren ist ein Sonderlehrgang „Sprengen von Bauwerken und Bauwerksteilen“ im Jahr 2022 geplant.

Wichtiger Hinweis für Befähigungsscheininhaber nach § 20 SprengG

Aufgrund der Corona Pandemie könnte es dazu kommen, dass der Besuch von Wiederholungslehrgängen für die Durchführung von Sprengarbeiten nach dem Sprengstoffgesetz zurzeit nicht besucht werden kann, und damit eine fristgerechte Verlängerung des Befähigungsscheines nach § 20 SprengG nicht möglich ist.

Das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Oberbayern – als Kompetenzzentrum Wissen und Vollzug „Sprengwesen“ – hat folgende vereinfachte Übergangslösung festgelegt:

  • Befähigungsscheininhaber wenden sich an die zuständige Behörde (Postweg,

E-Mail)

  • auf Antrag erteilt die Behörde eine Verlängerung um maximal ein Jahr
  • Behörde erstellt einen Bescheid (dieser ist kostenfrei)
  • eine persönliche Vorsprache bei der Behörde ist nicht notwendig
  • Überprüfung der Zuverlässigkeit muss jedoch erfolgen (Unbedenklichkeitsbescheinigung)
  • der Befähigungsschein muss zur Verlängerung NICHT an die Behörde geschickt werden, sondern der Bescheid muss mit dem Befähigungsschein mitgeführt werden
  • ein Wiederholungslehrgang muss schnellstmöglich besucht werden

Bei Rückfragen bitte an Info@Sprengverein-in-Bayern.de